Doku über Reparatur und Aufbereitung

Zu den optischen Highlights aus der Paderbrorner Sammlungsauflösung gehört dieses Saba Freudenstadt FD 18 Stereo, es sieht aus, wie eben erst gekauft! Nunja, es stammt ja aus den 60er Jahren und das Design ist eher nordisch nüchtern, aber der Glanz ist einfach bezaubernd. Technisch habe ich keine Austauschkandidaten entdeckt, vermutlich hat hier der Vorbesitzer schon Hand angelegt. Es funktioniert perfekt – UKW bis 104 MHz und das auch in Stereo.

Saba Freudenstadt FD 18

Saba-Freudenstadt Stereo Mod. FD 18

Saba Freudenstadt FD 18

„Qualität, die man sieht und hört.“

Auf der rechten Seite hinter dem Skalenglas wird die Stellung der Ferritantenne angezeigt, es sieht von weiten aus wie eine Uhr.

Saba Freudenstadt FD 18

Stellungsanzeige der Ferritantenne

Die EMM803 hat ein integriertes Leuchtfeld für die Stereo-Anzeige.

Saba Freudenstadt FD 18

die EMM803 mit Stereoleuchtfeld

Saba Freudenstadt FD 18

Hochglanzlackierung

Durch die seitlichen Lautsprecher kommt der Stereo-klang räumlich gut zur Geltung.

Saba Freudenstadt FD 18

Rückwand vom Saba Freudenstadt FD 18

Saba Freudenstadt FD 18

Blick ins Innere

Saba Freudenstadt FD 18

hier wird es langsam modern – Platinentechnik

Saba Freudenstadt FD 18

Transistor + Diode halten Einzug

Saba Freudenstadt FD 18

der wichtige Stereo-Decoder

Technische Daten:

Produktionsjahr 1966/1967
7 Röhren: ECC85, ECH81, EAF801, ECC83, EMM803, 2x ECLL800
1 Transistor AF121, Dioden: BA101, 2× AA119
6 AM-Kreise + 11 FM-Kreise
4 Lautsprecher, 2x 3,5 W
Gehäuseabmessungen (BHT) 645 x 365 x 220 mm, Gewicht 16 kg
Originalpreis 510.00 DM

Schaltplan als PDF
Seil- und Bauplan als PDF

8 Antworten auf Der strahlende Freudenstädter

  • Diogenes

    Mit welcher Netzspannung arbeiten wir hier ?

  • Ja die Netzspannung, *hust*, eigentlich sollte sie projektgemäß an diesem Radio entweder genau 120 oder exakt 220 Volt betragen (mehr Einstellung geht hier nicht). Man hat ja nun mindestens 3 Möglichkeiten, hier eine Lösung zu finden:

    1. Anpassung an die lokale Spannung im Netz mit einem (Vor-)Widerstand vornehmen
    2. Betrieb an einem Regeltrafo (werde ich hier demnächst vorstellen!)
    3. ignorieren, so lange keine kritischen Werte überschritten werden:-o

    Meiner Meinung nach kann man das Radio ohne Angst und schlechtem Gewissen bis 230 Volt betreiben. Bei 240 Volt hingegen sollte man handeln. Dies richtet sich nach den lokalen Gegebenheiten des Energielieferanten, wieviel Spannung an der Steckdose ansteht.
    Speziell bei diesem Gerät ist ein B250C135 verbaut, den müßte man sicherlich auch mal nachsehen und dahinter genau messen.

    • Ein andere mõglichkeit ist ein bucktrafo einbauen.
      ein 12v trafo für halogen licht degradiert den netzspannung mit 12v.
      ein bucktrafo kann mann sekundäre in serie mit den netzspannung verbinden.
      Primåre am netz 230-240v.
      ein saba freudenstadt verbraucht bis 75 watt , bucktrafo mindestens bis 100 watt
      brauchen.
      enschuldigung für mein Deutsch , ich bin Hollander.

      • Diogenes

        Guten Tag Herr Rene,
        .
        mit Ihrem Vorschlag meinen Sie die Vorschaltung eines „Spar-Trafos“, auch „Auto-Trafo“ genannt. Das funktioniert sehr gut.
        .
        Das Prinzip beruht auf der „antiseriellen Verschaltung der primären u. sekundären Trafowicklungen“ eines klassischen Netztrafos mit galvanischer Spulentrennung.
        .
        Die galvanische Trannung entfällt bei der antiseriellen Verschaltung natürlich, was für den vorgesehenen Anwendungszweck aber völlig bedeutungslos ist.
        .
        Bei dieser Schaltungsart wird der Betrag der Eingangsspannung um den Betrag der Spannung an der (eigentlichen) Sekundärwicklung verringert.
        .
        Beispiel: 240V – 12V = 228V. / Oder: 235V – 12V = 222V. /
        Oder: 230V – 12V = 218V
        .
        Allerdings steigt die Belastbarkeit des Vorschalttrafos enorm; in dieser Hinsicht muß ich Ihren Vortrag über die Leistungsanforderung an den Vorschalttrafo korrigieren; es werden keine 100VA, auch keine 75VA, sondern etwa nur 30VA notwendig sein. (Wirkungsgrad)
        .
        Dennoch herzlichen Dank für Ihren Beitrag u. Ihr Interesse !
        .
        Frohe Ostern übrigens.
        .
        Wäre nett, nochmal von Ihnen zu hören,
        .
        Viele Grüße

        • guten tag Diogenes.
          ein bisschen spät, Ostern ist wieder vorbei
          herzlichen dank für ihren information.
          ein vorschalttrafo nur 30 va ist einfach an zu bauen und ist kompakt.
          diese informationen über dem vorschalttrafo habe ich von dem forum gloeidraad.nl
          Niederländischen radio-forum.
          das es möglich ist mit einem 30va ist neu für mich.
          bei unserem freudendenstadt funktioniert es perfekt.
          wir haben ein netzspannung von 230v , aber es schaukelt , 235-240 ist möglich.
          ein bisschen viel für ein Freudenstadt.

          Viele grüsse .

          • Diogenes

            Guten Tag Rene,
            freut mich, von Ihnen zu hören.
            .
            Ich bin jedoch nicht sicher, ob ich Ihren Text vollständig verstanden habe.
            .
            Meinten Sie, daß es mit dem 30VA-Trafo vor dem SABA-Radio bei Ihnen funktioniert?
            .
            Eigentlich muß es ja so sein.
            .
            Viele Grüße aus dem Faß …

  • Gerade habe ich auch ein FD18 bekommen, es macht aber keinen Mucks. Sicherung ist ok, die ganz linke Ein-Taste hakt nicht ein. Ist das normal.
    Was sollte ich mir zuerst anschauen? Viele Grüße,
    Oliver

    • Diogenes

      Guten Morgen Herr OliB,
      .
      erst heute hatte ich die Muße, hier mal rein zu schauen. Bin augenblicklich an der Auflösung einer Radio- & Fernseh-Werkstatt beteiligt, um Bauteile für historische Rundfunk- und Fernsehgeräte zu „retten“. Da muß man immer sehr schnell sein und auch vieeel Zeit opfern …
      .
      Nun zu Ihrem Radio:
      Ja, der „Ein/Aus-Schalter“ rastet bei diesem Radio nicht ein. Das ist mechanisch von SABA so vorgesehen.
      .
      Dennoch heißt das nicht, daß der Schalter nicht vielleicht doch defekt ist.
      .
      Davon abgesehen, (verzeihen Sie mir bitte die Anmerkung) habe ich aufgrund Ihrer Darstellung den Eindruck, daß Sie im Bereich „Radio-Technik“ recht unbedarft sind.
      .
      Das ist allerdings keine gute Vorraussetzung, um an solchen Geräten zu arbeiten.
      .
      Schlimmstenfalls begeben Sie sich sogar in Lebensgefahr, wenn Sie unter dieser Voraussetzung an einem Röhren-Radio hantieren.
      .
      Was halten Sie davon, wenn Sie das Gerät einfach dem Tilo schicken, damit er es überprüfen kann?
      .
      Da können Sie sicher sein, daß es sich in guten Händen befindet.
      .
      Mit besten Grüßen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.