Doku über Reparatur und Aufbereitung

Eine Besucherin dieser Homepage ganz aus meiner Nähe mailte mir, ob ich ihr Radio reparieren könnte. Es handelte sich um ein Familienerbstück, Opa hatte sich in den 50er Jahren diesen Metz 304W Export gekauft und viele Jahre stand er im trockenen Speicher und nun wäre es schön, wenn der Kasten wieder zum Leben erweckt werden würde.

Metz 304W Export
Metz 304W Export

Der Status Quo: Schallwand verschmutzt, originaler Lautstärkeknopf wurde durch einen anderen ersetzt, EM34 verschlissen, originale Kondensatorenbestückung sowie originaler Gleichrichter, Originallack stumpf – aber fest, Messing angelaufen.

Metz 304W Export
Und ab auf den Reparaturständer mit dem handlichen Chassis!

Als erstes reinigen und alle Kontakte säubern, die Mechanik entharzen und neu schmieren.

Metz 304W Export
Draufsicht des Chassis Metz 304W Export

Beide Skalenbeleuchtungsfassungen (was für ein Wort, haha) waren schon vor Jahren zerbröselt, jemand wurschtelte Isolierband kurzerhand darum.

Lampenfassung zerbröselt

In einer Bastelkiste fand ich noch zwei Halter, es gab in den 50ern ja noch nicht so viele unterschiedliche. In diesem Falle sind es die, die auf die Blechzunge geschoben werden.

Originale Fassung

Die meisten Sympathiepunkte bekommt dieser kleine Metz von mir für die super zum Reinigen zugänglichen Schaltregister! So einfach hat man es selten, wie leicht man an jeden Kontakt mit dem Glasfaserpinsel kommt! Danach fein dosiert ein Hauch T6-Oszillin.

Metz 304W Export
einfach zugänglich

Der Rest war Routine, kritische und defekte Kondensatoren raus, Becherelko neu befüllt und Siliziumgleichrichter inklusive Widerstandsanpassung eingebaut. Als magisches Auge gab es diesmal ausnahmsweise eine CV51. Die Messung der Vor- und Endstufenröhre ergab fast noch Neuwerte. Das ist das Zeichen, dass „Opa“ nicht sehr laut seine Sportübertragungen gehört hat, also fast verschleißfrei.
Mit Glasreiniger entfettete ich erst ein mal den Lack am Gehäuse, danach polierte ich mit dem Exzenterschleifer und dem Lackreiniger das Gehäuse und brachte so wieder Glanz in den Lack. Die Schallwand habe ich gewaschen und etwas gebleicht.

Metz 304W Export
Schade – nicht der originale Knopf
Metz 304W Export
Metz 304W Export – ein ideales Reparaturprojekt für Einsteiger!
Metz 304W Export
Metz 304W Export – fertig

Reklamation am 20.01.2020
Die Besitzerin stellte über Weihnachten, da sie Platz für den Weihnachtsbaum benötigte, das Radio in ein anderes Zimmer, welches nur bei Bedarf beheizt wurde. Hier ließ sich das Radio nicht mehr einschalten. Also musste nachgebessert werden!
Der Ein-Aus-Schalter sitzt auf der Potentiometerachse und ist völlig gekapselt. Hier muss der Schmierstoff verharzt sein, was sich nicht bei Zimmertemperatur bemerkbar macht, sondern erst bei geringeren Temperaturen. Hier gibt es nur eine Lösung: das alte Fett muss raus!
Leider ist der Schalter vernietet und bei einer Öffnung springt einem vermutlich die Kontaktfeder quer durch den Raum!
Also nahm ich einen 1mm-Bohrer und bohrte vorsichtig ein Loch in das Gehäuse des Netzschalters.

1mm-Bohrung
die 1mm-Bohrung

Mit Hilfe einer Einwegspritze spritzte ich Teslanol-Reiniger in das Innere des Schalters und ließ die Brühe wieder herauslaufen. Anschließend spritze ich Caramba und Oszillin in den Schalter und verschloss die Bohrung wieder.

Metz 304W
die seitliche Bohrung

Ich stellte das Radio für eine halbe Stunden bei 2°C Außentemperatur in den Garten – Test bestanden – Schalter schaltet wieder zuverlässig!

Technische Daten:

Produktionsjahr: 1952/1953
7 Röhren: EF80, EC92, ECH81, EF85, EM34, EABC80, EL41
6 AM-Kreise + 9 FM-Kreise
Gehäuseabmessungen (BHT): 530 x 350 x 240mm

3 Antworten auf Metz mit Herz

  • Diogenes

    Oooh Hah !
    .
    Eine „CV51“ !
    .
    Das ist ja fast eine Verschwendung ! Eine solch HÖCHST-WERTIGE britische Behördenröhre (Langleberöhre) in einem solch einfachen Gerät ?
    .
    Da hätt’s doch locker die übliche „6E5C“ getan …
    .
    Insgesamt ist das Ergebnis sehr gut.
    .
    Hoffentlich wissen die Besitzer es zu würdigen …
    .
    Wegen der unterschiedlichen Bedienungsknöpfe kann man evtl. noch mal nachbessern.
    .
    Super gemacht,
    .
    Viele Grüße,
    Diogenes

  • Avatar

    Ebenfalls meiner Meinung nach eine tolle Leistung! ich bin immer wieder fasziniert von den Ideen und den Ergebnissen.
    Zu dem „Magischen Auge“ – heißt das: ich kann einfach so statt einer EM84 eine von den beiden genannten Röhren einsetzen?

    Viele Grüße

    • Diogenes

      Guten Tag Herr Schindler,
      .
      verzeihen Sie die späte Antwort. Ich war in den letzten Monaten gesundheitlich eingeschränkt und hatte das Geschehen auf dieser Seite nicht verfolgen können.
      .
      Zu Ihrer Frage: Die „EM84“ ist eine völlig andere Anzeigeröhre als die „EM34“.
      .
      Die „EM84“ gibt es noch für kleines Geld in rauhen Mengen zu kaufen (6…8 Euro).
      Auch eine russische Ersatztype, die baugleich und Eins zu Eins austauschbar ist, wird unter der Bezeichnung „6e3p“ angeboten. Auch als US-Röhre „6FG6“ erhältlich.
      Die „EM84“ und die Äquivalenztypen haben eine von Hause aus lange Lebensdauer.
      .
      Anders sieht das bei der oben beschriebenen „EM34/35“ aus. Diese Röhre ist konstruktionsbedingt nicht sehr haltbar. Heute noch eine zu bekommen, ist schwierig und teuer. Deshalb greifen wir gerne auf eine russische „Alternativ-Röhre“ zurück, die sich jedoch im Leuchtbild unterscheidet, dafür aber deutlich preiswerter ist. Leider passt sie nicht immer; das hat mit abweichenden Abmessungen zu tun. Außerdem muß die Fassung geändert werden. (
      Die „CV51“ ist eine Besonderheit, die eigentlich kaum als Ersatz für „EM34/35“ verwendet werden kann; nur in ganz seltenen Fällen. Und für „Kleinradios“ ohne großen Wert ohnehin viel zu schade.)
      .
      Die „EM84“ ist (noch!) kein Problem. Am Besten, Sie kaufen gleich zwei Stück; eine für die Zukunft.
      .
      Ich hoffe, wir konnten Ihnen weiterhelfen, schönes Wochenende und
      freundliche Grüße !
      .
      Diogenes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.