Ans Herz gewachsen

Von meiner 82-jährigen Tante bekam ich ein Sachsenwerk Olympia 532WU geschenkt, an welchem ich schon in meiner Kindheit gesessen habe. Gern denke ich an die Zeit zurück, als ich zu Besuch bei Tante und Onkel und vor allem bei meinem Cousin war und wir zusammen damit unbeschwert alte Schellacks oder Radio Luxemburg hörten. Leider verursacht dieses Radio bei mir etwas Schwermut, weil Onkel und Cousin mittlerweile verstorben sind, ich getraue mir bis jetzt nicht, die alten Fingerabdrücke gerade im Bereich des Wellenschalters wegzuwischen.

 

Sachsenwerk Olympia 532WU

Sachsenwerk Olympia 532WU

Der Sticker „KABA FIT hält fit“ prangt schon seit den 70er Jahren an der Schallwand und wird da auch bleiben, weil es emotional für mich dahin gehört, ich kenne es nur so. In Erinnerung für mich blieb auch, dass der UKW-Empfang fast unbrauchbar war, der Klang auf MW oder TA jedoch im Bereich Mitten/Bässe richtig kräftig war.

Sachsenwerk Olympia 532WU

Das Radio besitzt keinerlei Messingschmuck, alles ist sehr schlicht und einfach gehalten, trotzdem kostete es 1954 damals 380 Mark.

Sachsenwerk Olympia 532WU

Ich weiß noch nicht, ob ich es auf Hochglanz bringe, oder es so belasse, wie ich es schon seit den 70er Jahren kenne. Auf alle Fälle muss die Technik überholt werden, um es wieder spielen zu lassen.

Sachsenwerk Olympia 532WU

Rückwand – Sachsenwerk Olympia 532WU

Sachsenwerk Olympia 532WU

Röhrenbestückung

Die alte ECL11 wurde irgendwann mal mittels Adapter durch eine ECL86 ersetzt, eine NOS ECL11 habe ich schon besorgt, die wird also wieder schon auf Grund der höheren Leistung wieder in dieses Radio gesteckt.

Sachsenwerk Olympia 532WU

Sachsenwerk Olympia 532WU

Sachsenwerk Olympia 532WU

ECL86 mit Sockeladapter

Die EBF11 muss, wenn die Emissionen noch gut sind, mit Graphit- und Zinkspray neu beschichtet werden.

Sachsenwerk Olympia 532WU

Auch hier müssen alle Kondensatoren erneuert werden, da wird mit Sicherheit keine Kapazität mehr so sein, wie sie soll.

Sachsenwerk Olympia 532WU

der AÜ direkt am Lautsprecher

Sachsenwerk Olympia 532WU

der Lautsprecher

Sachsenwerk Olympia 532WU

die Fassung der EM11

 

Sachsenwerk Olympia 532WU

Verschlissene ECH11 und defekte Kondensatoren

Umbau von EM11 auf UM11
Leider wird die EM11 mittlerweile mit Gold aufgewogen, hier ist Ersatz extrem teuer geworden. Deshalb entschied ich mich für die folgende Lösung: Eine UM11 ist im Gegensatz zur EM11 noch erschwinglich und teilweise echt günstig zu bekommen. Die Pinbelegung beider Röhren sind identisch, Pin 2 + 3 sind für die Röhrenheizung, die originalen Kabel vom Chassis müssen abgelötet werden. Nun baut man sich eine kleine Platine mit einem kleinen Trafo (in meinem Fall 18Vsek.) und einem Drahtpoti. Im Datenblatt der UM11 steht, dass die Stromaufnahme der Heizung 100mA hat. Diesen Wert regelt man einmalig ein und schon wird die UM11 mit der richtigen Heizspannung versorgt.

Platine Umbau EM11 -> UM11

Die Drahtbrücke links auf der Platine kann gezogen werden, um für das Einmessen der 100mA Heizstrom ein Messinstrument einzuschleifen. Die Primär-(Netz)spannung habe ich hinter Netzschalter und hinter der Gerätesicherung abgenommen.

Sachsenwerk Olympia 532WU

an die Schallwand geschraubt

 

Sachsenwerk Olympia 532WU

Fertig!

Die Schallwand ließ sich gut säubern und das Gehäuse bekam auch wieder neuen Politurglanz.

Sachsenwerk Olympia 532WU

Sachsenwerk Olympia 532WU

 

Sachsenwerk Olympia 532WU

Die UM11 aus NOS-Bestand

 

Sachsenwerk Olympia 532WU

Irgendwann in den 70ern angebraucht und bleibt auch da!

Technische Daten:

Produktionsjahr 1954/1955
6 Röhren: EF14, ECH11, EBF11, ECL11, EM11, AZ11
6 AM-Kreise + 7 FM-Kreise
Gehäuseabmessungen (BHT) 580 x 385 x 240mm, 13kg
Preis damals 380.- DM

5 Beiträge zu “Ans Herz gewachsen”

  1. Avatar NikWalker sagt:

    Die Teile sehen ganz schön verstaubt aus. Ich mache immer folgendes, wenn ich ein altes Elektrogerät innen reinigen möchte: Ich nehm einen kleinen Farbpinsel und meinen Staubsauger. Während ich den Staub wegpinsle, führe ich den Saugerschlauch heran. Das funktioniert auch bei einer PC-Reinigung wunderbar.

  2. Diogenes Diogenes sagt:

    Ist das hier wirklich ein ELEKTROGERÄT ?
    .
    Ich dachte immer, es sei ein Radio …
    .
    Das möchte ich jetzt aber gerne mal genau wissen.
    .
    …. Farbpinsel ? ….. Aber mit welcher Farbe denn ?
    Rot vielleicht ? Oder braun ?

  3. Hallo, ich habe eine recht alte Kopie des Schaltplanes „Olympia 532 WU“, falls Interesse besteht. Es sind ein paar „Ergänzungen“ eines Bastlers mit eingezeichnet (der hatte dem Teil wohl eine Diodenbuchse anstelle der Buchsen für Bananenstecker verpasst).

    Meine Eltern hatten auch so ein Radio, Luxemburg und der Soldatensender kamen auf MW gut, KW mit BBC und der „Kleinen Beat-Musik aus London“ ging auch, auf UKW ging fast nichts. Entweder war die EF14 keine gute Lösung oder die Sender damals waren zu schwach…

    Ich denke, der Schaltplan war auf der Innenseite der Rückwand angebracht, so wie es damals auch bei Telefunken meist gemacht wurde

    1. Avatar frodo sagt:

      Hallo,
      hat jemand zufällig einen Abgleichplan für dieses Gerät?
      Danke frodo

      1. Diogenes Diogenes sagt:

        Guten Tag Herr Frodo,
        .
        unter folgendem Link finden Sie auch neben dem Schaltplan einen Abgleichplan:
        .
        https://nvhrbiblio.nl/schema/Sachsenwerk_532WU.pdf
        .
        Mit besten Grüßen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.