Der Himmel in Göttergestalt

Ein gut erhaltener und überarbeiteter Philips Uranus 503 B5D03A stammt auch aus der Sammlungsauflösung aus Paderborn – ein feines Gerät. Gut im Lack und sein feiner Klang gefällt mir schon sehr, wenn da nicht mein immer größer werdendes Platzproblem wäre. So werde ich ihn wohl verkaufen müssen. Da er schon eine Kondensatorkur hinter sich hat, gibt es auch überhaupt nichts für mich zu tun, sollte doch sonst immer der Weg das Ziel sein ist hier schon alles fertig und wohnzimmertauglich.

Philips Uranus 503
Philips Uranus 503

Hier ging es nur um leichte Reinigungsarbeiten.

Philips Uranus 503
noch gut im Lack
Philips Uranus 503
ein schön angeordnetes „Gebiss“
Philips Uranus 503
hochohmige Lautsprecher mit Gegentaktendstufe
Philips Uranus 503
Blick unters Chassis
Philips Uranus 503
Röhrenbestückung

Technische Daten:

Produktionsjahr: 1960/1961
9 Röhren: ECC85, ECC83, ECH81, 2x EBF89, 2x EL86, EM84, EZ81
8 AM-Kreise +  12 FM-Kreise
Wechselstromspeisung / 110-220 Volt
4 Lautsprecher
Gehäuseabmessungen (BHT): 670 x 260 x 385 mm
Gewicht ca. 13kg

Schaltplan als Download als pdf

Und hier die Auktion bei Ebay

 

4 Gedanken zu „Der Himmel in Göttergestalt“

  1. Ein sehr schönes Gerät !

    „Eisenlose Endstufe“; vom Allerfeinsten !

    Eisenlos heißt, daß kein Ausgangstrafo verwendet wird. Dadurch gelangt das über die Verstärkerstufen hochgearbeitete Tonsignal nahezu verlustfrei an die Lautsprecher. Besonders brilliant und deutlich ist die klangliche Abbildung- das ist „echtes“ Röhren-HiFi.

    Die Fertigung der Lautsprecher war allerdings keine leichte Aufgabe; die Impedanz beträgt bei solchen LS zw. 600 u. 800 ohm.

    Auch die Endröhren müssen speziell sein: die üblichen, klassische Röhren, wie z.B. die „EL84, 95, 12, 34“ etc. benötigen einen Lastwiderstand v. 2,5 – 10 Kiloohm, der durch die Primärwicklung des AÜ’s gebildet wird.

    Die hier verwendete, speziell für eisenlose Endstufen entwickelte Endröhre „EL86“ kommt mit einem deutlich geringeren Lastwiderstand aus, der aber immer noch größer als bei den üblichen LS (ca. 4 … 8 Ohm) ist. Der Mittelweg war also, 800Ohm-Lautsprecher zu bauen.

    Der Nachteil ist, daß an den LS-Anschlüssen eine sehr hohe Spannung anliegt. Also Achtung ! (Vorsichtshalber sollte man vielleicht auch die Zweitlautsprecheranschlüsse abdecken.)

    Folgendes muß dringend berücksichtigt werden:

    1.) Sollten die Endröhren schadhaft sein, AUSSCHLIEßLICH gegen EL86 ersetzen ! Die EL84 und deren Vergleichstypen sind NICHT verwendbar !

    2.) NIEMALS „herkömmliche“ Lautsprecher anschließen !

    Sollte es zu TESTZWECKEN einmal unumgänglich sein, so kann man einen kleinen Netztrafo (ca. 5VA) verwenden: Prim.: 2 x 115 Volt, sek.: 6…9Volt. Die beiden 115Volt-Wicklungen schaltet man parallel und schließt sie an den Lautsprecherausgang an; die Sekundärwicklung (6…9Volt) wird mit einem LS von 4…8Ohm verbunden.

    Es lohnt sich, einen Vorrat an EL86 zuzulegen. Noch kann man sie bekommen…

    Übrigens: „Carlos Santana“ kommt ganz besonders gut über dieses Radio, da braucht man noch nicht mal was zu rauchen…

    Viel Spaß mit dem Ding !

    1. Guten Tag Frau Koller,
      .
      soeben las ich Ihre Nachricht und bin interessiert.
      .
      Es wäre nett, wenn Sie mir einige Photos von dem Gerät zuleiten könnten;
      Front, Decke, Rückseite und beide Seitenansichten.
      .
      Schönen Dank im Voraus,
      Diogenes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.