Doku über Reparatur und Aufbereitung

Grundig

Ein Besucher von bastel-radio.de schrieb mich an, da er von seiner Oma ein Erbstück besitzt, welches leider nicht mehr spielt. Könnte ich mir das mal ansehen und reparieren? Da es sich um einen Grundig 2268 handelt, ein „kleinerer Grundig“ – irgenwo zwischen Wohnzimmer- und Küchenradioklasse einzuordnen, dachte ich mir: „Kann ja nicht viel sein mit seinen 6 Röhren.“ Die Messung aller Röhren zeigte, dass es sich um ein typisches Oma-Radio handelt – fast alle Röhren sind an ihrem Lebensende angelangt, außer die EL84-Endstufenröhre. Vermutlich dudelte es den ganzen Tag lang, jedoch mit gemäßigter Lautstärke. Weiterlesen

Wie bei seinen „großen Brüdern“ sieht man bei ihm auf den ersten Blick: – es ist ein Grundig! Nur hat man halt hier etwas Luft aus dem Gehäuse gelassen, aber allein die Proportionen zu den Bedienknöpfen geben dem kleinen Grundig 1042W sein knuffiges Design. Die kompakten Abmessungen dieses Radios erlauben es durchaus, es auch in die Klasse „Küchenradio“ zu kategorisieren. Das Holzgehäuse und der ovale Lautsprecher könnte durchaus für einen guten Klang sorgen, da hatte der Max ja schon immer darauf geachtet. Weiterlesen

Jeder Grundig-Radio-Freund stößt mal auf das Problem: der Skalenzeiger läßt sich nicht mehr so leicht bewegen und gerät ins stocken. Klar, es könnte fehlender Grip des Skalenseils sein, aber auch die Kupplung ist für das Durchrutschen sehr empfänglich. Weiterlesen

Beim Stöbern im Onlineauktionshaus fand ich im näheren Umkreis (Übach-Palenberg) ein tolles Angebot: den Grundig 3012. Dieser wird wegen seiner Symmetrie im Design gerne „Schmetterling“ genannt und fehlte bis dato noch in meiner Sammlung. Da der Verkäufer nur auf Abholung bestand, bekam ich den 3012er für 30€, ein auf alle Fälle akzeptabler Preis, zumal auch alles komplett ist, sogar das kleine begehrte Grundig-Kleeblatt unterhalb vom Tastensatz ist noch vorhanden. Weiterlesen

Aus der Mitte der 60er stammt dieser Grundig 2447, daher auch schon UKW bis 104 Mhz, in einem nordisch-kühlem Design und hochwertigem gut erhaltenen Holzgehäuse aus der Wiesbadener Sammlung, fand er nun den Weg zu mir. Der Vorbesitzer hat die verschlissene und kaum zu besorgende ECL86 auf die PCL86 umgebaut, da diese Röhre wesentlich günstiger zu beschaffen ist. Hierzu muss die Heizspannung auf 14,5Volt umgebaut werden, also ein kleiner Trafo eingefügt werden. Weiterlesen

Durch eine nette Zuschrift über das Kontaktformular dieser Homepage erreichte mich ein Angebot, dass ich unmöglich ausschlagen konnte. Schon immer liebäugelte ich mit dem Grundig 5010, aber bisher gab es keine Gelegenheit, einen kompletten 5010er zu einen relativ moderatem Preis zu bekommen. Ich organisierte eine Abholung des Familienschmuckstücks in München und gleichzeitig bekam ich auch die Geschichte des Radios in Fotos dokumentiert. Weiterlesen

Da habe ich aber wieder schwer schleppen müssen, als ich von meinem Sammlerfreund Josef kam und den Grundig 5005W nach Hause brachte, den er mir verkauft hat. Was für ein schönes großes Radio! Es stammt zwar aus dem Anfang der 50er Jahre, jedoch wurde nicht gekleckert, sondern geklotzt! Weiterlesen

Diesen außergewöhnlichen Fang eines Röhrenradios der 50er Jahre verdanke ich wieder meinem Sammlerkollegen und Freund Josef, ein Grundig 1098 in rot. Nicht nur die Farbe dieses Bakelitgehäusesfür diese Zeit ist ungewöhnlich, auch dass dieses Radio eine klappbare Tastensatzabdeckung besitzt, unterscheidet es gewaltig vom relativ einheitlichen Design der anderen Geräte zu dieser Zeit. Weiterlesen

Ein Hilferuf aus Essen ereilte mich über das Kontaktformular dieser Homepage, es ging um einen Grundig 3033/56, der einem Musiklehrer gehört. Dieses Familienerbstück stand schon etliche Jahre in einer trockenen Kammer, jedoch ist es nicht mehr spielbereit. Also ein Fall für Bastel-Radio, diesem schönen Grundig wieder Leben einzuhauchen:-) Weiterlesen

Wieder ein schöner großer Grundig! Aus der Paderborner Sammlungsauflösung stammt dieser Grundig 5080 Hi-Fi Zauberklang, noch ganz gut erhalten und wieder eine gewaltige Erscheinung. Da der Vorbesitzer eigentlich alle Geräte leicht überholt hatte, fuhr ich den Grundig über den Trenntrafo hoch – Resultat: er spielt zwar, aber es fehlt der Druck, also die erwartete Grundig-Dynamik. Weiterlesen