Doku über Reparatur und Aufbereitung

Ein Besitzer des wunderschönen Telefunken Bajazzo 53U nahm Kontakt zu mir auf und berichtete, dass es nun leider nicht mehr funktioniert – UKW ist stumm, lediglich auf MW hört man noch leises Knacken. Wir verabredeten uns und ich erklärte mich bereit, einmal nach dem guten Stück zu schauen. Er brachte auch noch ein identisches Gerät als Ersatzteilspender mit, es hatte nur etwas Gehäuseschaden und keinen Lautsprecher mehr.

Telefunken Bajazzo 53U

Telefunken Bajazzo 53U

Dieses Kofferradio ist ein Jubiläumsprodukt – 50 Jahre Telefunken, gegründet 1903 in Berlin. Das Bakelitgehäuse bietet den vollen Charme der frühen 50er Jahre, alle Rundungen fügen sich zu einem harmonischen Designerstück zusammen, ich finde es einfach umwerfend! Und das tolle ist, dass es schon UKW besitzt!.

Telefunken Bajazzo 53U Telefunken Bajazzo 53U Telefunken Bajazzo 53U Telefunken Bajazzo 53U

Auf der Rückseite befindet sich oberhalb eine Klappe, hinter der das Netzkabel verstaut werden kann.

Telefunken Bajazzo 53U

Netzkabelfach

Die gesamte Rückwand kann leicht aufgeklappt werden.

Telefunken Bajazzo 53U

Telefunken Bajazzo 53U

Heiz- und Anodenbatteriefach

Nun habe ich das Chassis ausgebaut und inspiziert, natürlich auch fotografisch festgehalten.

Telefunken Bajazzo 53U

Telefunken Bajazzo 53U

Passend zum Radio – der kleine Gleichrichter

Telefunken Bajazzo 53U

Blick von unten

Telefunken Bajazzo 53U

Skale und Lautsprecher

Telefunken Bajazzo 53U

Telefunken Bajazzo 53U

2 Becherelkos – da geht’s eng zu

Telefunken Bajazzo 53U

Umschaltkontakte für Batterie- oder Netzbetrieb

Telefunken Bajazzo 53U

beeindruckende Widerstände

beeindruckende Widerstände

Nun habe ich alle Röhren gezogen, auch die vom Schlachtgerät, um sie auf dem Röhrenprüfgerät zu messen. Ein niederschmetterndes Ergebnis: beide UKW-Röhren (DC90) zeigen nur noch 10% Emission, also nicht mehr zu gebrauchen. Hier muss Ersatz beschafft werden.

Telefunken Bajazzo 53U

Messung aller D-Röhren

Messergebnisse der Röhren aus beiden Geräten:

DC90
Röhre 1: unbrauchbar, Röhre 2: unbrauchbar

DF91
Röhre 1: noch gut (51%), Röhre, Röhre 2: noch gut (56%), Röhre 3: unbrauchbar, Röhre 4: unbrauchbar, Röhre 5: sehr schlecht (27%), Röhre 6: unrauchbar

DK92
Röhre 1: noch gut (50%), Röhre 2: unbrauchbar

DL94
Röhre 1: noch gut (38%), Röhre 2: noch gut (37%)

DAF91
Röhre 1: gut (Pent.-Sys. 67%, Diodensys. 49%), Röhre 2: unbrauchbar (16 und 26%)

Bei der DF91 mache ich mir keine Sorgen über die Beschaffung von Ersatzröhren, da das russische Äquivalent 1T4 preiwert auf dem Markt verfügbar ist. Bei der DC90 und vor allem der DL94 wird es leider etwas teurer werden, guten Ersatz zu finden.

 

Technische Daten:

Produktionsjahr 1953-1954
7 Röhren: DC90, 3x DF91, DK92, DAF91, DL94
6 Am-Kreise + 10 FM-Kreise
Gehäuseabmessungen (BHT): 330 x 235 x 143 mm, Gewicht m. Batterien 6 kg, ohne 4kg
Originalpreis damals 269.- DM

Schaltplan, Seilplan, Abgleichanleitung und Werkstattanleitung als pdf-Download (0,5Mb)

2 Antworten auf Koffer-Bajazzo

  • Diogenes

    Ein sehr schönes altes Gerät ! Da lohnt es sich wirklich, sich recht viel Mühe zu geben.
    .
    Die Röhren sind beschaffbar, wenngleich sehr teuer !
    .
    Übrigens ist auch bei einem solchen Kleinempfänger dieses Alters Obacht hinsichtlich der Kondensatoren geboten. Es sollte die übliche „Kur“ erfolgen. Auch die Elkos u. der Gleichrichter dürfen keinesfalls benachteiligt werden. Es handelt sich um ein „Allstromgerät“, das nur einen Einweggleichrichter hat. Der Ladeelko könnte schon stark strapaziert sein…
    .
    Möglicherweise muß der „Ersatzteilträger“ gar nicht als solcher in Anspruch genommen werden. Vielleicht lohnt es sich ja, dieses Gerät wieder aufzubauen.
    Einen Lautsprecher habe ich wahrscheinlich noch (Nicht versprochen; muß erst mal danach suchen !). Das Gehäuse kann man ja vielleicht irgendwie retten.
    .
    Tolles Gerät, viel Spaß und Erfolg bei der Sanierung !
    .
    Bei dieser Hitze bleibt mein Lötkolben aus, aber dennoch
    viele Grüße von Diogenes

  • Diogenes

    Lieber Tilo,
    .
    was die Ersatztype für die „DF91“ (die „1T4“) betrifft muß ich leider energisch widersprechen !
    .
    Die „1T4“ ist K E I N E russische Parallel-Röhre bzw. Imitation, sondern die AMERIKANISCHE Version der „DF91“ !
    .
    Die „1T4“ wurde aber auch in FRANKREICH u. anderen Ländern hergestellt.
    .
    Die französische Version wurde u.a. unter dem Label „RT“ gefertigt, weitere Produktbeschreibung ist „LA RADIOTECHNIQUE“, mit Zusatzbeschreibungen wie „TUBES ELECTRONIQUES SECURITE“ bzw. „TUBES ELECTRONIQUES PROFESSIONNEL“.
    .
    Diese Röhre ist übrigens z.Zt. noch bei POLLIN für ein paar Cents zu bekommen.
    .
    Die „1T4“ ist „eins zu eins“ gegen die „DF91“ austauschbar. Die Betriebsdaten u. die Anschlußbelegung sind identisch.
    .
    Viel Spaß noch beim Renovieren.
    .
    Diogenes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.