Doku über Reparatur und Aufbereitung

Wer Röhrengeräte repariert weiß, dass es mitunter schwierig ist, für Messungen an der Röhrenfassung mit der Messklemme an den richtigen Pin zu gelangen, in Tunern ist es sogar unmöglich! Deshalb freue ich mich ganz besonders über dieses überaus nützliche Geschenk des treuen Bastel-Radio-De-Freundes Diogenes, der diese Helferlein entwarf und vor allem in stundenlanger Geduld gebaut hat. Auf der Suche nach einem Namen dieser Kistchen fiel mir RMA ein, die Abkürzung für Röhrenmessadapter.

Röhrenmessadapter

RMA1 und RMA2 (Röhrenmessadapter)

In den beiden Gehäusen sind die gebräuchlichsten Röhrenfassungen enthalten und komplett zu den Messpins und der 9-poligen seriellen Schnittstelle verkabelt. Wenn wir nun z.B. eine ECC85 im Betrieb messen möchten, nehmen wir das Adapterkabel für Novalsockel, stecken das Kabel mit dem Novalsockel in die Fassung der ECC85, den seriellen Stecker in die Buchse des RMA I und stecken die Röhre in die Noval-Fassung im RMA I. Zusätzlich befinden sich noch zwei Massekupplungen am RMA-Gehäuse. Hier kann die Masseverbindung zum Chassis verbunden werden, um mit dem Messkabel des Voltmeters direkt am RMA zu messen.

Röhrenmessadapter

Es ist klar, dass es auf Grund der externen Verkabelung der Röhre z.B. durch Einstreuung zu hörbaren Störungen kommt, das wichtigste ist jedoch, dass wir nun bequem jeden einzelnen Pin der Röhre messen und mit den jeweiligen Röhrenspezifikationen vergleichen können!

Röhrenmessadapter

Adapterkabel voll beschaltet

Man kann sich kaum vorstellen, wie viel Arbeit in diesen Messadaptern steckt!

Röhrenmessadapter

die beiden RMA

Herzlichen Dank, lieber Diogenes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.