Doku über Reparatur und Aufbereitung

Da habe ich aber wieder schwer schleppen müssen, als ich von meinem Sammlerfreund Josef kam und den Grundig 5005W nach Hause brachte, den er mir verkauft hat. Was für ein schönes großes Radio! Es stammt zwar aus dem Anfang der 50er Jahre, jedoch wurde nicht gekleckert, sondern geklotzt!

Grundig 5005W

Grundig 5005W

Unter dem verschlissenen Lack befindet sich wieder feinstes Grundig-Furnier, welches nach der Neulackierung dann in neuem Glanz erstrahlen wird.

Grundig 5005W

Grundig 5005W

Grundig 5005W

In der Zeitschrift „Funktechnik“ im Heft 20 des Jahres 1951 konnte man regelrecht Lobeslieder über diesen Boliden lesen. Schaltungs- und gehäusetechnisch wird es wieder eine Freude sein, dieses tolle Radio zu überholen.

Grundig 5005W

Leider fehlt an meinem 5005er die EF15, mal sehen, ob ich Ersatz beschaffen kann.

Grundig 5005W

Blick aufs Chassis

Grundig 5005W

Hier gehört die EF15 hin

Grundig 5005W

die beiden verhüllten Lautsprecher

Die Rückwand sieht noch wie neu aus.

Grundig 5005W

Rückwand vom Grundig 5005W

Technische Daten:

Produktionsjahr: 1951/1952
10 Röhren: EF15, ECH11, EBF15, EF11, EM71, ECC40, ECF12, EAA11, 2x EL41
9 AM-Kreise + 9 FM-Kreise
3 Lautsprecher, davon 1 Elektrostat-Hochtöner
Gehäuseabmessungen: 706 x 396 x 288 mm, Gewicht 19,5 kg
Originalpreis damals 698.- DM

Den Reparaturhelfer gibt es hier als pdf zum Download.

Eine Antwort auf Das XXL – Kleeblatt

  • Diogenes

    WICHTIG!

    Drehen Sie bitte den DREHKONDENSATOR ‚rein!

    Und diesen bitte nicht mit einem Pinsel reinigen; nur ausblasen !

    Sonst kann man ungewollt und unwissentlich Schäden daran erzeugen. Auch Kapazitätsänderungen können sich ergeben.

    Die „EF15-E“ ist übrigens unterwegs…

    Gute Nacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.