Doku über Reparatur und Aufbereitung

Die außergewöhnliche Form des Loewe Opta Rheingold 52 Type 3852W weckte mein Interesse und als dieses gut erhaltene Radio im Dampfradioforum zum Verkauf stand, schlug ich zu. Das Gehäuse ist noch sehr gut erhalten, hier brauch ich nicht zu lackieren, hier reicht polieren.

Loewe Opta Rheingold 52 Type 3852W

Loewe Opta Rheingold 52 3852W

Das Gehäuse wirkt sehr wuchtig und beeindruckt mit den dicken Seiten, es sieht sehr stabil aus. In meiner Sammlung hebt es sich sehr von den anderen Radios ab, ein echter Hingucker!

Loewe Opta Rheingold 52 Type 3852W

eine tolle Skala!

Natürlich werden vor dem ersten Einschalten alle Kondensatoren getauscht und auch die Mechanik „aufgefrischt“.

Loewe Opta Rheingold 52 Type 3852W

das Chassis wirkt sehr aufgeräumt

Wunderschön gerade verdrahtet!

Super gerade verdrahtet – keine Spaghettiverdahtung!

Loewe Opta Rheingold 52

Wellenschalter

Loewe Opta Rheingold 52 Loewe Opta Rheingold 52

Die wunderschöne „Aufgeräumtheit“ unterm Chassis gestaltete sich als wahre Freude, alle zweifelhaften Kondensatoren zu tauschen, hier traf ich auf keinerlei Probleme.
Die zukünftige Besitzerin des Rheingolds hätte gern, dass das Gehäuse etwas heller ist. So machte sich mein Freund Jörg daran, es in 30 Stunden abzuschleifen, Goldstreifen zu kleben und mit dem Pinsel und Klarlack zu lackieren:

Loewe Opta Rheingold 52 Type 3852W

das fertige Rheingold 52

Die vielen zusätzlichen Goldstreifen verbessern meiner Meinung nach die ansonsten sehr klobig wirkenden dicken Gehäusewände, sie wirken dadurch etwas schlanker. Der Originalstoff des Lautsprechers ist auch wieder relativ sauber geworden.

Loewe Opta Rheingold 52 Type 3852W

Loewe Opta Rheingold 52 Type 3852W

Loewe Opta Rheingold 52 Type 3852W

Loewe Opta Rheingold 52 Type 3852W

Auf Wunsch der zukünftigen Besitzerin soll das Radio auch mit Bluetooth ausgerüstet werden, was ich nun als nächstes in Angriff nehme.

 

Technische Daten:

Produktionsjahr: 1951/1952
8 Röhren: EF42, ECH42, EF43, EAF42, EM34, EB41, EF41 und EL41
8 AM-Kreise + 9 FM-Kreise, Langwelle, Mittelwelle, 2x Kurzwelle und UKW, variable Bandbreite
Ø 22 cm Lautsprecher, Gehäuseabmessungen (BHT) 620 x 374 x 342 mm

2 Antworten auf Das Radio der Nibelungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.