Doku über Reparatur und Aufbereitung

Der kleinste Grundig meiner Sammlung wurde mir in Kassel als Zugabe geschenkt, der Grundig 90U. Etwas angeschmuddelt, aber trotzdem süß anzuschauen im etwas ramponierten Holzgehäuse kann er sich zwischen all meinen anderen Grundigs richtig verstecken. Er scheint komplett zu sein – Funktion unbekannt.

Grundig 90U

Der kleine Grundig 90U

W A R N H I N W E I S
Dieses Gerät kann zwar nur mit Wechselspg. betrieben werden, muß jedoch im Sicherheitsbereich wie ein ALLSTROMGERÄT gesehen und behandelt werden !
Der Grund liegt im Netzteil.
Zur Gewinnung der Heiz- und Anodenspg. wurde hier ein SPARTRAFO, auch AUTOTRAFO genannt, verwendet.
Es gibt also KEINE GALVANISCH GETRENNTE SEKUNDÄRWICKLUNG vor !
Damit liegt die gesamte Schaltung einseitig IMMER auf NETZPOTENTIAL; genau so wie bei ALLSTROMGERÄTEN !
Das muß bei allen Aktionen an diesem Gerät grundsätzlich berücksichtigt werden !
Sehen Sie dazu die anderen Hinweise zu ALLSTROMGERÄTEN.

Grundig 90U

Grundig 90U

Grundig 90U

Blick hinter die Rückwand

Grundig 90U

eine EL84 in der Endstufe

Grundig 90U

Rückwandansicht

Technische Daten:

Produktionsjahr: 1955/1956
6 Röhren: ECC85, ECH81, EF89, EABC80, EL84, EZ80
7 AM-Kreise + 10 FM-Kreise
NF-Ausgangsleistung 1.7 W
Gehäuseabmessungen (BHT): 330 x 220 x 170 mm

Schaltplandownload als pdf hier und bitte bedanken nicht vergessen:-)

7 Antworten auf Der Mini-Grundig

  • Diogenes

    Auch diesen „Zwerg“ aus der „Max-Grundig-Klangschmiede“ sollte man nicht unterschätzen!

    Nach der Restaurierung kann er die Luft der Werkstatt ganz schön in Bewegung setzen und dementsprechend etwas Staub aufwirbeln….

    Dieses kleine Klangwunder hat nämlich neben der EL84 (!) auch einen seeehr gut dimensionierten AÜ , verbunden mit einem höchst ordentlichen Oval-Breitbandlautsprecher.

    Nicht schlecht, obwohl gerne leider und völlig zu unrecht unterschätzt…

    Nun los: schön restaurieren !

    • Hallo,
      ich habe ein 90 U erwoben, alle Roehren sind OK Meeswerten nach dem Plan auch, doch kein Ton.
      Kann mir jemand weiter helfen.
      Vielen Dank.
      MfG

      • Diogenes

        Hallo Herr KRUMHOLTZ,
        schönen Dank für Ihr Interesse und Vertrauen.
        .
        Ihre Angaben zu Ihrem Gerät sind nicht ausreichend, um aus der Ferne einen Fehler feststellen zu können.
        .
        Sind Sie sicher, daß die Röhren in Ordnung sind ? Wie haben Sie das festgestellt ?
        .
        WAS haben Sie bisher an dem Gerät gemessen ?
        .
        WAS haben Sie bisher alles repariert ?
        .
        WELCHE Bauteile haben Sie erneuert ?
        .
        Mit solchen, konkreten Informationen, können wir evtl. bei der Sache helfen.
        .
        Mit freundlichen Grüßen …..

        • Hallo,
          danke schoen fuer Ihre Antwort.
          Also ich bin kein Fachmann.
          Die Roehren, ausser die EZ 80,habe ich getestet, idem ich sie auf ein Telefunken jubilar 1161 eingebaut habe, und das Radio damit perfekt funktionniert.
          Ausgewechselt wurde:
          bei ech 81 die 2 4700 pf Kondensatoren
          bei ef 89 dasselbe + die R17 2 K
          was jetzt festzustellen ist:
          ech 81 bei G2 G4 124 Volts statt die 53 V der wie auf dem Schaltplan angegeben, der Wiederstand 30 K ist OK
          bei EF 89 K 0 Volt statt 1,15 V und bei G2 213 Volts statt 66 V Wiederstand 50 K OK
          bei EZ 80 und EL 84 sind alle Messungen OK
          Es ist keine Empfang auf alle Wellen und auch kein Lautsprechergeraeuch.
          Danke erstmal fuer Ihre Hilfe, ich wuerde sogern, dass das schoene Radio wieder spielt.
          Schoene Gruesse.

          Wenne Sie mir Ihre Telnummer mitteilen, kann ich Sie auch anrufen.

          • Diogenes

            Guten Abend Herr Krumholtz,
            .
            schönen Dank f. die Angaben.
            .
            Ihren Angaben zufolge scheinen die Röhren „ECH81“ u. „EF89“ nicht zu arbeiten, es fließt offenbar kein Strom über diese Röhren, weshalb die Spannungen an den Schirmgittern u. Anoden so hoch sind u. die Kathodenspg. an der EF89 gleich Null ist. Der Stromkreis wird also nicht belastet.
            Diese Röhren werden also offenbar nicht angesteuert bzw. ihnen fehlt die erforderliche Gittervorspannung.
            .
            All das läßt sich aber aus der Ferne nicht sauber u. einwandfrei beurteilen.
            .
            Bitte haben Sie Verständnis dafür, danke.
            .
            NUN EINE WESENTLICHE FRAGE:
            .
            Haben Sie jemals versucht, ein Tonsignal auf den TA-Anschluß zu geben? Was ist dabei herausgekommen?
            .
            Haben Sie den Ausgangstrafo und den Lautsprecher überprüft? Ist die Verbindung damit in Ordnung?
            .
            Viele Grüße …

  • Diogenes

    W A R N H I N W E I S zu diesem Radio (Grdg. 90U) :
    .
    Dieses Gerät kann zwar nur mit Wechselspg. betrieben werden, muß jedoch im Sicherheitsbereich wie ein ALLSTROMGERÄT gesehen und behandelt werden !
    .
    Der Grund liegt im Netzteil.
    .
    Zur Gewinnung der Heiz- und Anodenspg. wurde hier ein SPARTRAFO, auch AUTOTRAFO genannt, verwendet.
    .
    Es gibt also KEINE GALVANISCH GETRENNTE SEKUNDÄRWICKLUNG vor !
    .
    Damit liegt die gesamte Schaltung einseitig IMMER auf NETZPOTENTIAL; genau so wie bei ALLSTROMGERÄTEN !
    .
    Das muß bei allen Aktionen an diesem Gerät grundsätzlich berücksichtigt werden !
    .
    Sehen Sie dazu die anderen Hinweise zu ALLSTROMGERÄTEN.
    .
    Viele Grüße !

  • Weiß jemand wo man Drehknöpfe für den grundig 90 u auftreiben kann?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.